Andreas Knuf

Diplompsychologe & Referent

Gründer der SeeSeminare und Autor zahlreicher Ratgeberbände & Fachbücher. Er ist seit über 20 Jahren in der Fortbildung, v.a. im Sozialpsychiatriebereich tätig und bemüht sich um konkrete, lebendige und praxisnahe Fortbildungen. Als fachliche Leitung von MINDEMY berät er auch Referent*innen bei der Konzeptualisierung ihrer eigenen Onlinekurse. 

Christian Dreher

Ergotherapeut, B.Sc.

ist Ergotherapeut (B.Sc.) und hat sein Fachgebiet und seine Leidenschaft in der psychosozialen Arbeit gefunden. So hat er in einer Werkstatt für behinderte Menschen mit psychischen Erkrankungen individuelle Einzel- und Gruppenangebote entwickelt und durchgeführt. Nach seiner Arbeit als Lehrkraft an einer Schule für Ergotherapie hat er sich als Referierender mit seinen selbst entwickelten Seminaren selbstständig gemacht. Ab Oktober 2022 arbeitet er zusätzlich in einer Ergotherapiepraxis mit psychosozialem Klientel.

Mehr Informationen

Anja Maria Reichel

Traumazentrierte Fachberaterin

leitete 15 Jahre lang eine Station für traumazentrierte Psychotherapie und hat sich auf Trauma-Informed Care spezialisiert. Durch Schilderungen von Betroffenen erfuhr sie, was diese selbst als wirklich hilfreich empfinden und fing an, sie als die wahren Expert*innen ihrer Erkrankung wahrzunehmen. Anja hat als Pflegewissenschaftlerin zu verschiedenen Themen publiziert. Heute arbeitet sie als Pflegedienstleitung einer Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatik und gibt ihr Wissen zu konkreten Alltagshilfen für Traumatisierte in Fortbildungen weiter.

Buch "Traumasensible Psychiatrische Pflege"

Lieselotte Mahler

Ärztliche Direktorin & Chefärztin

ist ärztliche Direktorin und Chefärztin der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie der Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk. Sie ist außerdem Mitinitiatorin des Weddinger Modells und des Leitfadens zur Nachbesprechung von Zwangsmaßnahmen. Seit Beginn ihrer Arbeit in der Psychiatrie vor 17 Jahren hat sie sich damit beschäftigt, wie die Psychiatrie gestaltet werden kann, damit sie Menschen in Krisen wirklich hilft. In Forschung und Praxis befasst sie sich daher viel mit den Themen Recovery, Individualisierung und Partizipation wie auch Vermeidung von Zwang.

Buch "Das Weddinger Modell"