In diesem Praxiskurs lernst du, wie du Klientinnen und Klienten dabei unterstützen kannst, auf eine gute Art mit ihren Ängsten umzugehen. Ängste können sehr belastend sein, daher kommt es oft zu Vermeidungsverhalten und zu einem inneren Kampf. Doch es wäre viel hilfreicher, sich der Angst zu stellen und Angstsituationen aufzusuchen. Anhand konkreter Methoden vermittelt Andreas Knuf, wie sich Angsttoleranz fördern lässt und wie die Angst vor der Angst weniger werden kann.

Du lernst in diesem Onlinekurs:

  • Grundlagenwissen über Ängste

  • Methoden um Angsttoleranz zu fördern

  • Wie geht eine Angstexposition?

  • Wie lässt sich Sicherheitserleben fördern?

Trailer abspielen

  1. 02
    • Grundlagenwissen über Ängste

    • Arbeitsblatt: Selbstreflexion Teil 1

  2. 03
    • Hilreicher Umgang mit Ängsten

    • Arbeitsblatt: Selbstreflexion Teil 2

  3. 04
    • Angstexposition

    • Arbeitsblatt: Selbstreflexion Teil 3

  4. 05
    • Sicherheit und Beruhigung vermitteln

    • Arbeitsblatt: Selbstreflexion Teil 4 & Take Home Message

  5. 06
    • Folien aus dem Kurs

    • Teufelskreis der Angst

    • Literaturempfehlungen

Bewertungen

Susanne Meyer

5 Bewertung mit Sternen

“Sehr guter einfach nachvollziebarer Aufbau des Videokurses, mit sehr guten Praxisanregungen auch besonders im psychosozialen Bereich, mit gleichzeitigen wertvollen Anregungen für die Fachperson, selbst nach der eigenen Angst zu schauen, wahrzunehm...”

Weiterlesen

“Sehr guter einfach nachvollziebarer Aufbau des Videokurses, mit sehr guten Praxisanregungen auch besonders im psychosozialen Bereich, mit gleichzeitigen wertvollen Anregungen für die Fachperson, selbst nach der eigenen Angst zu schauen, wahrzunehmen und selbst Achtsamkeit im Alltag zu praktizieren.”

Weniger Informationen

Doris Haub

5 Bewertung mit Sternen

“Danke für die angenehme, undramatische Information und Wissensvermittlung. Als Angehörige eines Angstpatienten bin ich sehr dankbar dafür.”

“Danke für die angenehme, undramatische Information und Wissensvermittlung. Als Angehörige eines Angstpatienten bin ich sehr dankbar dafür.”

Weniger Informationen
  • Asynchron

    Du erhältst 5 Jahre lang Zugriff und lernst wann du willst, wo du willst und in deinem eigenen Tempo. Alles, was du brauchst, ist eine Internetverbindung.

  • Bescheinigung

    Nach Abschluss des Onlinekurses erhältst du, wenn gewünscht, eine Teilnahmebestätigung über den Kurs.

  • 14-Tage Rückgaberecht

    Wenn du unzufrieden bist, kannst du innerhalb der ersten 14 Tage nach dem Kauf vom Kurs zurücktreten und erhältst dein Geld zurück.

Bezahlen

Du kannst mit allen Kredit- und Debitkarten zahlen. Auch eine Zahlung per Paypal ist möglich. Vor allem bei kleineren Beträgen wären wir sehr froh, wenn eine dieser Zahlungsformen genutzt wird. Wenn du weder Paypal noch eine Kreditkarte hast, oder die Kursgebühr überwiesen werden soll, dann schreib uns eine E-Mail mit deiner Rechnungsadresse an [email protected] und wir schicken dir eine Rechnung. Du hast dann eine Woche Zeit den Rechnungsbetrag zu überweisen – der Kurs wird aber schon bei Rechnungsstellung freigeschaltet.

Live-Webinare


Über unser 2. Fortbildungsinstitut, die SeeSeminare, bieten wir regelmäßig auch Live-Webinare zum Thema Umgang mit Ängsten an. In diesen Kurzfortbildungen erhältst du kurze und knackige Impulse zu Themen wie: Wie können wir mit Alltagsängsten und Vermeidungsverhalten umgehen? Wie mit Panikattacken oder sozialen Ängsten? Und wie macht man eigentlich eine Angstkonfrontation? 

Im Gegensatz zu Onlinekursen sind unsere Webinare nicht vorab aufgezeichnet, sondern finden zu bestimmten Zeiten über Zoom statt. Der Vorteil: Du kannst live mit dem Referierenden interagieren und Antworten auf deine Fragen zum Thema erhalten.

Andreas Knuf

Über den Referenten

Diplompsychologe und Autor zahlreicher Ratgeberbände & Fachbücher. Er ist seit über 20 Jahren in der Fortbildung, v.a. im Sozialpsychiatriebereich tätig und bemüht sich um konkrete, lebendige und praxisnahe Fortbildungen. Als fachliche Leitung von MINDEMY berät er auch Referent*innen bei der Konzeptualisierung ihrer eigenen Onlinekurse. 

Umgang mit Gefühlen in der psychiatrischen Arbeit

Hinter allen psychischen Erkrankungen verbergen sich zumeist sehr unangenehme Gefühle wie Angst, Traurigkeit oder Scham. Das Buch vermittelt Techniken, die Fachpersonen nutzen können, um Klient*innen zu helfen, mit solchen belastenden Gefühlen besser zurechtzukommen. Dabei geht es nicht darum, bestimmte Gefühle »wegzumachen«, sondern einen heilsamen Umgang mit ihnen zu finden.

Das Buch zeigt auch, wie Helfende gut mit ihren eigenen Gefühlen wie Ohnmacht oder Ärger umgehen können.
Erhältlich beim Psychiatrie-Verlag.